K. Blum Deutsche Erstaufführung
zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

von Alexander Katzer nach Heinrich Böll

Regie: Karin Bares

Mit: Sybille Weiser, Cornelia Schönwald, Boris Freytag, Jean Maesér, N.N.

Am 17. Dezember diesen Jahres ist der 100. Geburtstag des Literaturnobelpreisträgers Heinrich Böll.

Auf eindringliche Weise protestierte er mit diesem Werk gegen den Menschen verachtenden Sensationsjournalismus.

Eine junge Frau wird zu Unrecht verdächtigt, die Komplizin eines gesuchten Kriminellen zu sein. Ein mächtiges Massenblatt stellt sie sofort an den Pranger, schreckt vor Verdrehungen und hetzerischer Meinungsmache nicht zurück und zerstört letztlich ihre soziale Existenz.

In einer Welt zunehmender medialer Verrohung steht die Figur Katharina Blum, die sich auch sprachlich nicht vereinnahmen oder manipulieren lässt,  für Zärtlichkeit statt Zudringlichkeit, Güte statt Hass.