Caffè GrecoCaffè GrecoCaffè Greco
Gastspiel / Berliner Erstaufführung

Caffè Greco

Ingeborg Bachmann + Marie Luise Kaschnitz

Mit: Petra Kuhles, Christiane Lemm
Mitarbeit: Mirjam Wiesemann

Ein Theaterabend mit Texten von Ingeborg Bachmann (1926-1973) und Marie Luise Kaschnitz (1901-1974), der tief in die geistig-poetische Welt der beiden verwandten und doch grundverschiedenen Frauen eintaucht, ihre Biografien aufscheinen lässt, von ihrer Schreibleidenschaft, ihren Höhenflügen und Abstürzen erzählt – und das alles ohne den Originaltexten auch nur ein fremdes Wort hinzuzufügen.
Die Wege der beiden kreuzen sich immer wieder im Caffè Greco. Was haben die beiden Frauen gemeinsam, was trennt sie? Bachmann und Kaschnitz verbindet eine geistige Verwandtschaft und ihre Liebe zu Rom, aber abgesehen davon, dass beide in Rom gestorben sind, könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
„Caffè Greco“, benannt nach dem berühmten Künstlercafè, ist ein „Denk-, Fühl- und Redestück der besonderen Art“. Theaterkompass Düsseldorf

 

Gefördert von der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse, sowie dem Kulturamt Düsseldorf